Die Arbeit der Fachschule Holztechnik nach dem Motto: Aus der Praxis – für die Praxis ist geprägt von einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen der Holztechnik.

Die Klassenfahrt der Oberstufe dient dazu, unsere Partner zu besuchen, Kontakte zu pflegen und den Studierenden wertvolle Einblicke in die Arbeitsweise der Unternehmen zu geben.

Spannende Eindrücke und viele wertvolle Erfahrungen sind natürlich verbunden mit einer guten Portion Spaß garantiert.

In der Woche bieten sich den Studierenden spannende Eindrücke in unterschiedlichste Fertigungsweisen.

Zu jeder Klassenfahrt gehört unbedingt ein Besuch bei der Firma LEUCO Ledermann GmbH & Co. KG in Horb. Die Studierenden erfahren dort Details zur Werkzeugherstellung, den Produktionsverfahren eines DIA-Werkzeuges und können anschaulich erfahren, welche Auswirkungen die Wahl der Werkzeugaufnahme auf die Rundlaufgenauigkeit und damit auf die Qualität der Bearbeitung hat. Es besteht Einigkeit unter den Teilnehmern: Dieses Wissen lässt sich direkt praktisch einsetzen. Vielen Dank an unsere Freunde der Firma LEUCO.

Die erste Station ist traditionell bei der Firma Michael Weinig in Tauberbischofsheim.

Unter der fachkündigen Führung von Tobias Knöllker erfahren die angehenden Techniker und Technikerinnen, wie bei höchsten Vorschüben bei Vollholz Oberflächengüten möglich sind, die eine kostenintensive Nacharbeit überflüssig machen. Die Studierenden sind sich einig: Das ist beeindruckend!

Menü